Intro Text

Mit viel Spannung fieberte ich nun der heutigen Vernissage entgegen. Ich verabredete mich mit der Künstlerkollegin Jasmin und ihrem Anhang beim Eingang. Dort lag er nun, der erste rote Teppich für uns… die Fans tobten und waren aus dem Häuschen….

Nein, nein so lief es natürlich nicht ab. Der rote Teppich führte uns zum Eingang, wo wir nach der Garderobe gleich mit Sekt und Wein empfangen wurden. Wir kämpften uns durch die schon unglaublichen Menschenmassen zu unserem Stand. Es war wirklich beeindrucken wie viele Besucher sich bei dieser Vernissage eingefunden haben. Für mich war dies wirklich Neuland, denn so was durfte ich als Painting Artist wie auch als kunstinteressierter Gast noch nie miterleben; einfach WAHNSINN!!!

Es glitzerte und funkelte nicht nur in den Galerieboxen, sondern von den Handgelenken bis zu den Dekolletés, schnittige Anzüge, peppige und ausgefallene Kleider sowie viel Polit-, Sport- und Kunstprominenz. Dies kenne ich natürlich noch aus meiner St. Moritzer-Zeit, wovon damals noch ohne Kunst-Galerien.

Die Messe wurde durch die Direktorin Johanna Penz und verschiedene Persönlichkeiten eröffnet und mit viel toller Musik abgerundet. Ich bewegte mich in der Nähe meiner Werke und kam natürlich zu vielen tollen und interessanten Gesprächen. Die Besucher waren sehr interessiert und neugierig und staunten doch über die für sie sehr spezielle Art der Oxidations-Werke und Bitumen-Collagen. Ich erhielt viele tolle und inspirierende Rückmeldungen, die mich auch sehr berührten und fast schmeichelten. Es gab einige Blitzlicht-Gewitter und gewagte Fotoshootings mit viel Prominenz….